+49 551 90 03 63 - 0

Betonbauwerke im Straßenverkehrswesen

Nach jahrzehntelanger Nutzung weisen Brücken, Lärmschutzwände und andere Betonbauwerke oft Schäden auf und bedürfen einer Instandsetzung. Oftmals entstehen diese Schäden durch den Eintrag von Chloriden (tausalzhaltigen Wasser) oder die veränderten Belastungen z.B. dem größeren Aufkommen an Schwerverkehr. Besonders gefährdet sind Sockelbereiche von Brücken oder Brückenpfeilern sowie Fugen und Auflager. Ab einem sogenannten kritischem Chloridgehalt besteht die Gefahr der Lochfraßkorrosion. Diese Form der Korrosion ist nicht sichtbar und kann daher zu einer schweren Beeinträchtigung der Gebrauchstauglichkeit oder gar der Tragfähigkeit führen. Daher ist eine genaue Analyse und sachkundige Bewertung der Schadensursachen notwendig.

Instandsetzungsmaßnahmen sind nach einer genauen Bauwerksanalyse und dem Erstellen eines Instandhaltungsplans gemäß der Instandsetzungsrichtlinie des DAfStb durch einen sachkundigen Planer zu planen und durchzuführen